Beitrag aus der Jungfrauzeitung

Media-Line expandiert nach Thun

Die Familie Tännler schauet mit ihrem Geschäft an der Alpenstrasse 2 auf eine über 25-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Das Familienunternehmen nutzt das Jubiläumsjahr, um die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Der Standort Thun mit einer Ausstellungsfläche von 280 Quadratmetern wird neu Hauptsitz der Media-Line GmbH.

Der Standort Thun mit einer Ausstellungsfläche von 280 Quadratmetern wird neu Hauptsitz der Media-Line GmbH.Fotos: Patrick Schmed

«Das 25-jährige Bestehen bietet sich an, zurück und auch voraus zu schauen», schildert Walter Tännler, Inhaber von Media-Line. Das Familienunternehmen baut auf einen treuen Kundenstamm auf und hat sich mit ihren Dienstleistungen und Produkten in der Region etabliert. Inzwischen ist auch Sohn Rolf Tännler in die Unternehmung eingestiegen und wird die zukünftige Strategie stark mitprägen.

Auf den Wandel reagiert

«Die Auftragslage hat sich verändert», schildert Walter Tännler. Der Markt, der Standort Interlaken und das Einzugsgebiet haben sich gewandelt, aber «wir stellen fest, dass den Kunden eine persönliche Beratung sehr wichtig ist und unsere Produkte für Privaträume und Unternehmungen im Audio-, Video- und Multimediabereich nach wie vor sehr gefragt sind.» Diese Faktoren haben Walter, Beatrice und Rolf Tännler dazu bewogen, jetzt die Gestaltung der Zukunft von Media-Line an die Hand zu nehmen.

 

Rolf, Beatrice und Walter Tännler (vlnr) sind künftig im grösseren Einzugsgebiet tätig.

Rolf, Beatrice und Walter Tännler (vlnr) sind künftig im grösseren Einzugsgebiet tätig.Foto: zvg

Expansionskurs eingeleitet

Die Unternehmerfamilie Tännler hat beschlossen, ihr Einzugsgebiet zu erweitern und Multimedia-Leistungen in der Region Oberland Ost wie auch im Gebiet rund um den Thunersee anzubieten. «Wir freuen uns sehr, dass wir in Zukunft mit Bang & Olufsen Thun, dem traditionsreichen Geschäft von Franziska und Erwin Hofmann, zusammenarbeiten werden», erläutert Walter Tännler die neu beschlossene Strategie. Durch die GmbH-Gründung werden sie das Geschäft in Thun inklusive Team übernehmen. Franziska und Erwin Hofmann und die Mitarbeitenden von der Geschäftsstelle Thun werden mit dem Team von Interlaken zusammengeführt und künftig eine Unternehmung bilden. «Wir freuen uns auf diese Chance und die Zusammenarbeit», so Walter Tännler. Die Räumlichkeiten und das Angebot in Thun bleiben unverändert erhalten und mit den Markenvertretungen Loewe, Revox, Marantz und Piega ergänzt. 

Im Zentrum der Media-Line-Läden stehen nach wie vor die Multiroom-Systeme der Firma Bang & Olufsen.

Im Zentrum der Media-Line-Läden stehen nach wie vor die Multiroom-Systeme der Firma Bang & Olufsen.

Neue Räume in Interlaken

Die Zusammenarbeit mit der Exklusiv-Marke Bang & Olufsen wird auch in Interlaken beibehalten, jedoch mit weiteren Marken ergänzt. Dies wird zu einer Anpassung der Ladenfläche führen. «Um auch künftig den Ansprüchen zu genügen, werden für den Standort Interlaken neue Räumlichkeiten gesucht», so Tännler. Im Moment werden diverse Optionen für den neuen Standort geprüft. Ziel ist, im Laufe des Jahres 2016 mit dem bewährten Team sowie Dienstleistungen und Produkten auf höchstem Niveau an einem neuen Ort die Eröffnung zu feiern. Bis dahin ist das Geschäft an der Alpenstrasse 2 wie gewohnt geöffnet, die Lokalität aber bereits zum Verkauf ausgeschrieben.

Nachgefragt bei Walter Tännler von der Media-Line GmbH

Walter Tännler, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Media-Line GmbH.

Walter Tännler, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Media-Line GmbH.

In welchem Bereich sehen Sie die grössten Synergien durch die Zusammenlegung der zwei Traditionsbetriebe?

Walter Tännler: Beide hatten eine etwas ungünstige Betriebsgrösse. Die neue Unternehmung wird sieben Personen beschäftigen, was uns bessere Spezialisierungs-Möglichkeiten bietet. Da beide Firmen über unterschiedliches Know-how verfügen, können vielfältige Synergien genutzt werden.

Sind denn die zwei Unternehmungen sehr unterschiedlich?

Ja, trotz der Fokussierung auf die Marke Bang & Olufsen unterscheiden sich die Geschäftsfelder recht stark. In Thun standen vor allem Systeme für Private im Vordergrund, bei Media-Line in Interlaken hingegen wurden auch zahlreiche und grössere Systeme für Geschäftskunden entwickelt. Dies vor allem im Bereich Tourismus, wo die Bereiche Hospitality, Kongresstechnik und Beschallung im Vordergrund stehen.

Wie zum Beispiel?

Media-Line erhielt den Zuschlag für die technische Realisierung im Neubau der Rugenbräu in Interlaken. Für solche Vorhaben sind wir als grössere Unternehmung künftig noch besser aufgestellt als bisher. Und das im Gebiet rund um den ganzen Thuner- und Brienzersee mit Kunden von Bern bis zur Grimsel und vom Emmental bis nach Zermatt.

Welche organisatorischen Änderungen sind zu erwarten?

Das bestehende Personal wird beibehalten. Der Hauptsitz ist in Thun, Interlaken wird als Filiale weitergeführt. Als Geschäftsführer der Media-Line GmbH wird künftig Rolf Tännler, unser Sohn, tätig sein. Die technische Leitung wird an Marco Zahnd übertragen.

Haben Sie schon konkrete Ideen für neue Räumlichkeiten in Interlaken?

Derzeit werden Optionen geprüft, aber keine ist entscheidungsreif. Wir verlassen die Räumlichkeiten an der Alpenstrasse 2 ungerne. Der Platz überzeugt unter anderem durch die Aussicht auf die Höhematte oder die gute Parkplatzsituation. Der verfügbare Platz reichte nicht aus, um alle Kompetenzen zu zeigen und Gespräche mit Geschäftskunden zu führen, deshalb ist ein Wechsel der richtige Entscheid.